AA

Integriertes Klimaschutzkonzept

Im Zuge der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat die Stadt Mühlacker eine Klimaschutzmanagerin eingestellt, die in den nächsten zwei Jahren ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellen wird. Ziel des Klimaschutzkonzeptes ist es, die Potenziale zur Verringerung von Treibhausgasen aufzuzeigen und konkrete Minderungsziele festzulegen sowie entsprechende Maßnahmen vorzustellen. So dient es als strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzaktivitäten.

Folgende Themen werden in dem Klimaschutzkonzept behandelt:

1. Ist-Analyse sowie Energie- und Treibhausgas-Bilanz
2. Potentialanalyse und Szenarien
3. Treibhausgas-Minderungsziele, Strategien und priorisierte Handlungsfelder
4. Akteursbeteiligung
5. Maßnahmenkatalog
6. Verstetigungsstrategie
7. Controlling-Konzept
8. Kommunikationsstrategie

Im Anschluss an die Konzeptentwicklung kommt es dann zur Umsetzung der Maßnahmen, die ebenfalls vom BMWK gefördert werden kann.

Laufzeit: 01.06.2022 bis 31.05.2024
Förderkennzeichen: 67K18042
Projektträger: Zukunft – Umwelt- Gesellschaft (ZUG) Nationale Klimaschutzinitiative | ZUG (z-u-g.org)

Kontaktdaten:
Stabstelle Klimaschutz
Teresa Krannich
07041 876-273
klmschtzstdt-mhlckrd

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz sowie das Logo der Nationalen Klimaschutz Initiative
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz sowie das Logo der Nationalen Klimaschutz Initiative

Nationale Klimaschutzinitiative:
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert die Bundesregierung seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.