AA

Enztalhalle Mühlhausen ab sofort geschlossen

12. Feb 2024

Enztalhalle Mühlhausen ab sofort geschlossen

Im Vorfeld der Sanierung schließt die Stadt die Enztalhalle in Mühlhausen sechs Wochen früher als geplant.

Im Zuge der anstehenden Innensanierung der Mehrzweckhalle Mühlhausen hatte die Stadt – routinemäßig – eine Baumaterialuntersuchung des Bestandsgebäudes vorgenommen. Ergebnis: In Fugen des Baukörpers wurden sogenannte Polychlorierte Biphenyle (kurz PCB) verbaut.

Das synthetische Stoffgemisch, das seit den 1950er-Jahren insbesondere in elektrotechnischen Bauteilen und für Fugenmassen verwendet wurde, steht im Verdacht, Veränderungen des Immunsystems und der Fortpflanzungsfähigkeit sowie eine krebsfördernde Wirkung verursachen zu können. In Deutschland ist das Verwenden von PCB mittlerweile verboten, außerdem gelten strenge Richtlinien im Umgang mit PCB-belasteten Baustoffen. PCB werden im Körper nicht abgebaut. Die Grenzwerte für PCB sollen deshalb sicherstellen, dass selbst bei lebenslanger täglicher Aufnahme keine Gesundheitsgefährdung entsteht. Bei Werten bis 3000 Nanogramm/m³ muss die Quelle aufgespürt und mittelfristig beseitigt werden. Bei Werten über 3000 ng/m² muss sofort saniert werden.

Aus diesem Grund stellte die Stadt nach dem PCB-Fund in der Mehrzweckhalle eine Raumluftuntersuchung an: Bei den Messungen in drei Räumen wurden Raumluftkonzentrationen zwischen 2.110 und 4.075 ng/m³ Luft festgestellt. In Absprache mit dem Gesundheitsamt, so erklärt Bürgermeister Dauner, habe man entschieden: „Wir schließen die Halle vorsorglich sofort und nicht erst in sechs Wochen.“

Konkret bedeutet dies, dass die Halle ab sofort nicht mehr genutzt werden kann. Da der Baubeginn für die Innensanierung ab den Osterferien terminiert war, trifft es die Hallennutzer zwar unvermittelt, aber nicht gänzlich unvorbereitet. Die Stadt arbeitet jedoch schon an Übergangslösungen, die man anbieten kann.